Kompost selber machen

Mit den Gartenhäckslern aus unserem Gartenhäcksler Test kann man nicht nur Sträucher, Äste und Grünzeug zerkleinern, sondern auch hervorragend seinen eigenen Kompost selber machen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen wie Sie das machen und warum es nicht einfach reicht alles auf einen Haufen zu werfen und abzuwarten. Die richtige Mischung ist für einen guten Kompost besonders wichtig, damit sich Hölzer und Grünzeug auch wirklich in wertvollen Humus verwandeln.

Kompost selber machen

Kompost selber machen: Worauf muss ich achten?

Wenn man seinen eigenen Kompost herstellen möchte, dann reicht es nicht einfach alles auf einen Haufen zu werfen. Neben der richtigen Mischung ist auch der Standort des Komposters wichtig.

Auch bei den Zutaten, die Sie für das Kompostieren auswählen, sollten Sie genau aufpassen, denn einige Sachen sollten Sie auf keinen Fall verwenden.

Der beste Standort für den Komposter?

Achten Sie darauf, Ihren den Standort für Ihren Komposthaufen sorgfältig auszuwählen. Besonders, wenn Sie ihren Kompost selber machen wollen. Aber wie sieht der richtige Standort für den Kompost aus?

  1. Der Komposthaufen sollte auf dem Gartenboden stehen, damit nicht nur Mikroben, sondern auch Regenwürmer und andere Insekten Zugang zu ihm haben. Das beschleunigt die Zerkleinerung ungemein.
  2. Auf keinen Fall in die Sonne mit dem Kompost. Am besten eignet sich ein Platz im Halbschatten, also unter einem Baum, einer Hecke oder ähnlichem. Damit wird vermieden, dass der Kompost im Sommer vollständig austrocknet.

Der Kompost sollte also an einem Ort stehen, wo Insekten ihn erreichen und keine Gefahr vor Austrocknung besteht. Mit einem Komposteimer* können Sie dem zusätzlich vorbeugen.

Welche Zutaten dürfen auf den Komposthaufen?

Wenn Sie Ihren Kompost selber machen möchten, dann sollten Sie wissen was Sie auf den Kompost gehört und was nicht. Folgende Dinge können Sie ohne schlechtes Gewissen auf den Komposthaufen werfen:

  • Gartenabfälle (Gras, Sträucher, Blätter, Holz)
  • Organische Küchenabfälle (Obst, Gemüse, Eier, Zeitungen, Kaffeefilter, Leinentücher, Baumwollprodukte, usw.)
  • Alle Arten von pflanzlichen Produkten
  • Asche aus unbehandeltem Holz
  • Faules Obst oder Gemüse

Folgende Dinge sollte sie auf keinen Fall zum Kompostieren verwenden:

  • Fleischreste
  • Gekochte Lebensmittel
  • Asche aus Kohle
  • Unkräuter mit Samen
  • Schalen von Südfrüchten

Diese kleine Übersichtsliste sollte Ihnen ein gutes Gefühl bei der Auswahl Ihrer Kompostzutaten geben. Im nächsten Schritt klären wir, wie eine gute Kompostmischung aussehen sollte.

Welche Kompostmischung für einen nährstoffreichen Humus?

Die perfekte Kompostmischung ist weder zu nass noch zu trocken. Sie sollten nasse Abfälle daher mit trockenen Materialien vermischen, um ein angenehmes Klima für Mikroben, Würmer und andere Insekten zu schaffen.

Als trockene Komponenten eigenen sich Häckselgut aus Holz und Laub besonders gut. Auch organische Produkte aus dem Haushalt, wie Zeitungen oder Leinen-/Baumwolltücher haben sich bewährt.

Als feuchte Komponenten empfehlen wir Rasenschnitt, Früchte, Gemüse und alle anderen Materialien, die zum Schimmeln neigen. In der Regel muss man sich um diese Komponente eher weniger Gedanken machen.

Wir empfehlen den Anteil an feuchten Materialien zwischen 60-80% zu halten, damit der Komposthaufen feucht genug ist, um die Materialien zügig zu zersetzten, aber nicht zu feucht ist, so dass der Kompost anfängt zu stinken. Ein Verhältnis von 70:30 hat sich für uns als ideal herausgestellt.

Kompost selber machen: Unser Fazit

Seinen Kompost selber herzustellen ist gar nicht mal so schwer. Besonders das Häckselgut eines Gartenhäckslers eignet sich nicht nur hervorragend zum Mulchen, sondern auch zum kompostieren.

Wir empfehlen Ihnen sich einen Komposter hier zu kaufen*, wenn Sie ihn nicht selber herstellen möchten. Das ist in der Regel einfacher und kostengünstiger, als Bretter zu kaufen und sich seinen Komposter selber zu bauen. Da Sie Ihren Kompost selber machen, wird sich diese kleine Investition in Zukunft definitiv lohnen.