Was ist Mulchen?

Wenn man sich für den Kauf eines Gartenhäckslers interessiert, dann begegnet einem sehr oft der Begriff des Mulchens. Aber was ist Mulchen eigentlich? Das erklären wir in diesem Artikel.

Mulchen beim Rasenmähen

Am bekanntesten ist wohl das Mulchen beim Rasenmähen. Statt einem Rasenmäher wird hier ein spezieller Mulcher bzw. Vertikutierer verwendet, der das abgeschnittene Rasengut nicht in einem Auffangbehälter sammelt, sondern es großzügig auf der Rasenfläche verteilt.

Experimente haben gezeigt, dass ein Rasen welcher mit einem Mulcher behandelt wurde, deutlich vitaler und gesunder wirkte, als ein Rasen, welcher auf konventionelle Weise gemäht und gedüngt wurde. Mehr Infos finden Sie hier.

Sollten Sie sich für das Mulchen beim Rasenmähen interessieren, aber keine Lust haben, selber zu mähen, sind Mähroboter eine sehr gute Alternative. Bei einem unserer Partner finden Sie einen Mähroboter Test und weitere Informationen zu Mährobotern.

Was ist Mulch und was ist Mulchen?

MulchBevor wir klären, was Mulchen genau ist, müssen wir zuerst wissen, was überhaupt als Mulch definiert wird.

Als Mulch gelten alle unverrottete, organische Materialien, die sich zum großflächigen Abdecken des Bodens eignen. Dabei ist darauf zu achten, dass sehr feine Materialien, wie Häckselgut, Rasenschnitt oder Rindenmulch* verwendet werden, da der Boden ansonsten nicht genug Luft und Wasser abbekommt.

Das Mulchen ist dementsprechend das großflächige Abdecken des Bodens mit frischem Mulch. Dabei spielt es keine Rolle, ob große Rasenflächen mit Rasenschnitt, oder Beete mit Häckselgut bzw. Rindenmulch gemulcht werden.

Welchen Sinn hat Mulchen?

Es gibt drei gute Gründe seinen Rasen oder seine Beete regelmäßig zu Mulchen:

  • Schutz: Mulch verteilt die Wärme im Boden besser und hält ihn an heißen Tagen länger kühl, und an kalten Tagen länger warm. Dadurch wird der Feuchtigkeitsverlust des Bodens verringert und die Vegetationsperiode verlängert. Bei starken Winden schütz der Mulch vor Erosion und bei Regenstürmen vor Verschlämmung bzw. dem Auswaschen des Bodens.
  • Nährstoff: Neben der Schutzfunktion dient frischer Mulch auch als Nährstofflieferant, da er nach und nach kompostiert wird und somit als natürlicher Dünger dient (Mehr zum Kompostieren). Durch Regenwürmer und andere kleinere Lebewesen wird er auch in tiefere Bodenschichten getragen, und sorgt somit für einen gesunden Boden.
  • Unkrauthemmung: Weniger Lichteinfall bedeutet auch weniger Unkraut. Allerdings wird alleine durch Mulchen das Unkrautwachstum nicht immer vollständig verhindert.

Weitere Gründe für das Mulchen finden Sie in diesem Wikipedia Artikel, in dem Sie auch weitere, sehr ausführliche Informationen zum Thema Mulchen bekommen.

Natürlichen Mulch selber herstellen

Mulchen BeetWer seine Böden vor Hitze oder Kälte schützen möchte, der hat wahrscheinlich erkannt, wie wichtig das Mulchen ist. Genau wie wir Menschen benötigen auch die Pflanzen in unseren Gärten Nährstoffe, die ihnen vor allem im Winter fehlen.

Frischer Mulch ist allerdings bei großen Mengen nicht gerade billig und so kann es sich durchaus lohnen seinen Mulch selber herzustellen. Möchten Sie z.B. den Rasen Mulchen, dann können Sie dazu einfach einen Vertikutierer, statt Ihrem Rasenmäher, benutzen. Nicht nur das Sie dadurch weniger Arbeit beim Rasenmähen haben, auch Ihr Boden wird es Ihnen danken.

Zudem sind Vertikutierer günstiger als die meisten Rasenmäher. Hier finden Sie nochmal die aktuellen Bestseller*.

Möchten Sie Mulch für ihre Beete selber herstellen, dann können Sie dafür einfach Häckselgut verwenden und sparen dadurch obendrauf noch die Kosten für die Entsorgung bei der nächsten Abfallentsorgung. Besonders gut zum Mulchen eignet sich übrigens Häckselgut aus Hölzern, das mit einem Messerhäcksler zerkleinert wurde.

Kleiner Tipp: Die Messerhäcksler aus unserem Gartenhäcksler Test sind günstig und eignen sich sehr gut zum Mulchen.

Fazit – Was ist Mulchen?

Wie Sie sehen, verbessern Sie durch das Mulchen nicht nur die Qualität ihres Bodens, sondern können unter Umständen sogar noch Zeit und Geld sparen.

Klar, einen Vertikutierer oder Häcksler zu kaufen, wenn man noch keinen besitzt, ist zunächst mit Kosten verbunden, aber diese Kosten werden Sie auf lange Sicht schnell wieder reinholen. Zusätzlich werden Sie mit einem wunderschönen Rasen und einem hervorragend gepflegtem Beet belohnt.

Sollten Sie noch eine Frage zum Mulchen haben, die wir nicht in unserem Artikel beantwortet haben, würden wir Sie bitten uns kurz zu kontaktieren, damit wir unseren Artikel verbessern können.